Ausbildung

MTA-Schule

Fachliche Leitung:
Thomas Capponi

Ausbildung zur Medizinisch-technischen Assistentin / zum Medizinisch-technischen Assistent

Die MTA-Ausbildung vermittelt den Schülerinnen und Schülern bildungsrelevantes Wissen, manuelle beziehungsweise instrumentelle Fertigkeiten sowie Arbeitstechniken und regt zum produktiven Denken und Gestalten im Hinblick auf die Bewältigung berufstypischer Aufgaben an. Darüber hinaus verhilft sie dazu, dass die Lernenden Wertorientierungen unter besonderer Berücksichtigung berufsethischer Aspekte entwickeln.

Dies geschieht auf der Basis, theoretische Grundlagen in einen engen Praxisbezug zu setzen. Konkrete Handlungssituationen, Simulationen und das Schaffen einer Verknüpfung zum Lebensalltag der Schülerinnen und Schüler hilft ihnen, das Erlernte zu verinnerlichen.

Eine Berufsfachschule, zwei Ausbildungsmöglichkeiten zur/zum:

  • Medizinisch-Technische/r Laborassistent/in (MTLA)
  • Medizinisch-Technische/r Radiologieassitent/in (MTRA)

NEU: Als Schüler unserer Berufsfachschule für Technische Assistenten in der Medizin erhalten Sie einen Ausbildungsvertrag mit dem Universitätsklinikum Erlangen, der ein Ausbildungsentgelt vorsieht: 

1. Ausbildungsjahr = 1010,74 € Brutto/monatlich
2. Ausbildungsjahr = 1070,80 € Brutto/monatlich
3. Ausbildungsjahr = 1167,53 € Brutto/monatlich