Zum Hauptinhalt springen

Berufsbild Labor

Medizinisch-technische Laborassistenten

MTLA sind qualifizierte Mitarbeiter von Ärzten und Naturwissenschaftlern.

Sie sind tätig in Krankenhäusern, Universitätsinstituten, Forschungseinrichtungen und in der Industrie. Die Erstellung von Befunden zur Krankheitserkennung oder Therapiekontrolle erfordert ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Genauigkeit und Zuverlässigkeit, da die erstellten Laborwerte direkte Konsequenzen für den Patienten haben.

Teamfähigkeit, Anpassungsvermögen und die Bereitschaft sich ständig neuen Entwicklungen zu stellen sind unabdingbar. Für die Ausbildung sind gute Kenntnisse in den naturwissenschaftlichen Fächern, technisches Verständnis und manuelles Geschick Voraussetzung.

Die Hauptarbeitsgebiete einer / eines MTLA sind:

  • Hämatologie
  • Klinische Chemie
  • Histologie, Histopathologie, Zytologie
  • Mikrobiologie und Infektionsimmunologie

MTLA - Ein dynamischer Beruf!

Der Beruf zur/m MTLA ist stetig im Wandel – sowohl medizinisch, technisch als auch politisch.
Aktuell werden der Lehrplan, das MTA-Gesetz und die damit verbundene Berufsbezeichnung reformiert.
Zukünftig wird die Bezeichnung „Assistent/in“ entfallen.

Die neue Berufsbezeichnung ab 2023 wird lauten:

Medizinische(r) TechnologeIN für Laboranalytik